Heilpädagogisches Reiten

Wichtiger Hinweis: Das Heiltherapeuthsiche Reiten der Lebenshilfe Landau / SÜW wird nun von der Südpfalzwerkstatt Werk Herxheim organisiert.
Bitte wenden Sie sich zur Kontaktaufnahme dort hin!

Die Therapie mit Pferden ist eine Heilmethode, die schon vor 2000 Jahren bekannt war. Bereits 420 vor Christus hat der griechische Arzt Hippokrates von dem "Heilsamen Rhythmus des Pferdes" berichtet.
In den letzten 30 Jahren wurde das Therapeutische Reiten zunehmend populärer und es entwickelte sich zur effektiven und anerkannten Methode, um Menschen mit Behinderung zu therapieren.

Das Heilpädagogische Reiten umfasst das breite Feld pädagogischer, rehabilativer und soziointegrativer Therapien. Mit Hilfe des Pferdes als Mittler kann bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit verschiedenen Störungen und Behinderungen eine günstige Beeinflussung des Verhaltens und somit eine Weiterentwicklung der Persönlichkeit erfolgen.
Die Zielsetzung der heilpädagogischen Einheiten liegt in der spielerischen Förderung der sozialen und motorischen Fähigkeiten, häufig unter Zuhilfenahme von Materialien und räumlichen Gegebenheiten.

Die naturnahe Reitanlage befindet sich in Herxheim am Ortsrand in der Speyerer Straße 1.


Die moderne Anlage ermöglicht eine artgerechte Haltung der Tiere in geräumigen Boxen mit Zugang auf einen Auslauf und Weidegang. Für die Durchführung der Therapie stehen 4 speziell ausgebildete Therapiepferde zur Verfügung. Ein Aufenthaltsbereich steht ebenfalls zur Verfügung. Unter der Anleitung qualifizierter Reittherapeutinnen richtet sich das Angebot sowohl an Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit geistiger oder körperlicher Behinderung als auch an Kunden mit chronischen oder psychischen Erkrankungen.
Im Mittelpunkt des heilpädagogischen Reitens steht eine ganzheitliche Entwicklungsförderung. Die Ausbildung reiterlicher Fähigkeiten tritt in den Hintergrund.

Ehrenamtliche Helferinnen unseres Heiltherapeutischen Reitens

Die Therapeuten sind hierbei in erster Linie die Pferde. Die besondere Beziehung zwischen Pferd und Mensch ist schon seit Langem bekannt, so gehört das Reiten als Sport und Hobby zum Leben vieler Menschen einfach dazu, aber das ein Pferd Krankengymnast, Pädagoge oder sogar Psychotherapeut sein kann, ist für die meisten kaum vorstellbar. Durch die Arbeit mit dem Medium Pferd und beim Reiten wird der Mensch ganzheitlich angesprochen, d.h. körperlich, emotional, geistig und sozial. Durch die Arbeit mit dem Pferd werden psychische, emotionale, motorische und auch soziale Erfahrungen gemacht, durch die die Behinderten unter anderem lernen, Vertrauen in ein Lebewesen zu fassen, Grob- und Feinmotorik zu verbessern, ein besseres Körpergefühl zu entwickeln, das Gleichgewicht zu trainieren, die Körperhaltung zu stabilisieren. Alle Sinne sind gefordert. Der Aufbau einer Beziehung zum Pferd stellt beim therapeutischen Reiten eine elementare Rolle dar.

Unsere Pferde